CO2 Fußabdruck

Die Berechnung des CO2 Fußabdrucks wird von diversen Umweltorganisationen beworben, um seine persönliche CO2 Bilanz zu berechnen. Dabei werden für jeden die Faktoren Wohnen, Strom, Mobilität, Ernährung und sonstiger Konsum abgefragt und auf der Basis der zugehörige, individuelle CO2 Ausstoß berechnet.

Berechnungsmethode für den CO2 Fußabdruck

Für den Faktor Wohnen wird bewertet, in was für einem Typ Haus aus welchem Baujahr du wohnst. Hinzu zählt, mit wie vielen anderen Personen du diesen Wohnraum bewohnst und wie viele Quadratmeter ihr bewohnt. Darüberhinaus spielt die Art der Heizung eine Rolle sowie ggf. zusätzliche Wärmequellen wie ein Ofen, aber auch eine eventuell vorhandene Solaranlage.

Für den Faktor Strom wird bewertet, wie viel Strom ihr pro Jahr verbraucht und ob ihr dabei auf Ökostrom oder den standardmäßigen deutschen Strommix setzt. Zusätzlich kann hier angegeben werden, dass ihr eine Photovoltaikanlage betreibt. Während sich Ökostrom und Photovoltaik positiv auf euren CO2 Fußabdruck auswirken, ist der normale Strommix eher negativ.

Für den Faktor Mobilität wird bewertet, wie viele Autos in welchem Alter und mit welchem Verbrauch ihr nutzt. Außerdem geht ein, ob ihr Fahrten mit anderen Fortbewegungsmitteln unternehmt, z.B. ob ihr viel Fahrrad fahrt oder den ÖPNV nutzt. Urlaubsreisen mit Zug und / oder Flugzeug wie auch Schiffsreisen sind hier mit anzugeben und haben natürlich einen großen Effekt auf deinen CO2 Fußabdruck.

Für den Faktor Ernährung sind im Wesentlichen Angaben zu deinen Ernährungsgewohnheiten zu machen. Ernährst du dich vegetarisch oder vegan ist das vorteilhaft für deinen CO2 Fußabdruck. Zusätzlich sind Angaben zu saisonaler bzw. regionaler Speisenauswahl zu machen, was auch wieder einen positiven Effekt aus deinen CO2 Fußabdruck hat.

Für den letzten Faktor, sonstiger Konsum musst du Angaben zu deinem Konsumverhalten machen. Bist du eher sparsam, wirkt sich das wie auch das gebraucht Kaufen positiv auf deinen CO2 Fußabdruck aus. Auch die Kaufkriterien (günstiger Preis, Langlebigkeit, Funktionalität) werden abgefragt.

Kritik am CO2 Fußabdruck

Erstmals hörte ich in Luisa Neubauers 1,5 Grad Podcast davon, dass der CO2 Fußabdruck eigentlich eine „Erfindung“ der Öl- und Gasindustrie sein soll. Der Zweck dahinter, den Fokus der Verbraucher auf sich selbst und das eigene Konsumverhalten lenken und von dem viel größeren Anteil der Fossilindustrie ablenken. 

Wenn das wirklich stimmt, ist das natürlich ein Paradebeispiel für erfolgreiches Greenwashing. Nicht von der Hand zu weisen ist, dass wir in Deutschland fast 38% des CO2 vom Energiesektor verursacht werden. Weltweit sind es sogar 42%. Um erstmal in Deutschland zu bleiben, es folgen auf Platz 2 der Industriesektor (21%), auf Platz 3 der Verkehr (18%) und erst auf dem vierten Platz die Haushalte (10%). Global gesehen nimmt der Transport mit 25% den zweiten Platz ein. Es folgt die Industrie auf Platz 3 (19%) und Gebäude auf Platz 4 (6%).

CO2 Ausstoß nach Sektoren in Deutschland
CO2 Ausstoß nach Sektoren, Werte aus 2016

Was jeder aus seinem CO2 Fußabdruck ableiten kann

In Bill Gates neuem Buch „Wie wir die Klimakatastrophe verhindern“ wird der weltweite jährliche Ausstoß von CO2 mit 51 Mrd. Tonnen beziffert. Für mich und meine Familie habe ich knapp 12t pro Jahr herausbekommen. Um der Klimakrise zu begegnen braucht es unabdingbar den politischen Willen und gravierende Veränderungen, v.a. im globalen Norden. Nichts desto trotz kann jeder für sich aus seinem CO2 Fußabdruck persönliche Handlungsempfehlungen ableiten, die sein Konsumverhalten derart beeinflussen, dass er sich zu einem niedrigeren CO2 Fußabdruck hinbewegt. Dieses individuelle Konsumverhalten ist außerhalb von politischen Wahlen die Stimme, die wir erheben können, um zumindest zu versuchen, Dinge zu bewegen.

Mein Plan für 2021 ist, neben meinen Prämissen wie in diesem Blog schon beschrieben, meinen Fleischkonsum drastisch zu reduzieren, mehr auf regionale und saisonale Obst- und Gemüseauswahl zu achten und wieder mehr mit dem Fahrrad zu pendeln… wenn das mit dem Homeoffice dann mal wieder vorbei ist.


Quellen:
https://uba.co2-rechner.de/de_DE/?bookmark=1HDhYtAGhLUCFshF
https://www.piqd.de/klimawandel/der-co2-fussabdruck-ist-eine-erfindung-der-fossilindustrie
https://mashable.com/feature/carbon-footprint-pr-campaign-sham/?europe=true
https://wurstend.net/magazin/der-grosse-bluff-dein-co2-fussabdruck/
https://www.ndr.de/ratgeber/klimawandel/CO2-Ausstoss-in-Deutschland-Sektoren,kohlendioxid146.html
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167957/umfrage/verteilung-der-co-emissionen-weltweit-nach-bereich/#professional

Beitragsbild: Foto von Jess Vide von Pexels

Ähnliche Posts

Hier findet ihr weitere Posts aus der gleichen Kategorie.

Anmeldung der Wallbox beim Netzbetreiber

Anmeldung der Wallbox beim Netzbetreiber

Teil 2 meiner Serie zum Thema Elektromobilität Nachdem ich im ersten Teil dieser Serie über den Förderantrag für die Wallbox bei der KfW geschrieben habe, geht es nun um einen weiteren Antrag. Die Installation einer Ladeeinrichtung (Wallbox) am eigenen Zuhause muss...

Pin It on Pinterest

Share This