Umweltbonus – Bis zu 9.000€ Förderung für dein Elektroauto

Teil 3 meiner Serie zum Thema Elektromobilität

Die mit Abstand größte Fördermöglichkeit ist der Umweltbonus samt Innovationsprämie. Dieser macht bis zu 6.000€ Förderung für ein Elektroauto aus. Hinzu kommt darüber hinaus noch der Herstelleranteil in Höhe von 3.000€, die direkt vom Kaufpreis abgezogen werden. Die 6.000€ Umweltbonus müssen beim Kauf des Elektroautos erstmal mit bezahlt werden, kommen dann aber nach positiver Prüfung des Förderantrags wieder zurück. Nun aber zu den Details.

Zuerst der Autokauf

Im Gegensatz zum Förderantrag für die Wallbox, siehe Teil 1 meiner Serie, kann der Umweltbonus erst nach Kauf bzw. Zulassung des Elektroautos gestellt werden. Das ist auch der Grund, warum man diesen Betrag erstmal vorstrecken muss.

Hat das Elektroauto einen Nettolistenpreis von unter 40.000€ in der Basisausstattung, dann beträgt die Förderung 6.000€. Liegt der Nettolistenpreis über 40.000€ so reduziert sich die Förderung auf 5.000€. Außerdem ist zu beachten, dass es eine Mindesthaltedauer von 6 Monaten gibt und das Fahrzeug im Inland, also in Deutschland zugelassen sein muss.

Falls das Elektroauto nicht gekauft, sondern geleast werden soll, so ist die Förderung nach Leasinglaufzeit gestaffelt. Die 6.000€ gibt es für eine Leasingdauer von über 23 Monaten, zwischen 12 und 23 Monaten gibt es noch 3.000€ und für Leasingdauern zwischen 6 und 11 Monaten immerhin noch 1.500€. Alles für einen Nettolistenpreis von unter 40.000€.

Dann den Förderantrag stellen

Wie schon gesagt müssen die 6.000€, respektive 5.000€, erstmal beim Autokauf bezahlt werden. Um nun die Förderung zu bekommen, kann man nach der Zulassung des Elektrofahrzeuges den Antrag beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) stellen. Auch dieser läuft vollständig digital, es muss nur eine Seite gedruckt, unterschrieben und wieder gescannt werden. Ein Postversand von Unterlagen ist nicht notwendig… und auch nicht vorgesehen.

Persönliche Daten zum Antragsteller eintragen, Angaben zum Fahrzeug auswählen, Datum des Kaufvertrages und der Zulassung eintragen und mit der Fahrzeug-Ident-Nummer aus der Zulassungsbescheinigung vervollständigen. Danach fehlen nur noch ein paar Haken, die richtig gesetzt werden müssen und natürlich die eigene Bankverbindung, damit die Fördersumme nach der Genehmigung dorthin überwiesen kann. Die Unterlagen werden dann als PDF runtergeladen. Die erste Seite davon ist die „Bestätigung der wahrheitsgemäßen Angaben“. Diese ist zu drucken, zu unterschreiben und dann wieder einzuscannen. Man erhält dann wenige Minuten später eine Bestätigungsemail mit der Vorgangsnummer und dem Upload-Link, wo man dann die unterschriebene „Bestätigung der wahrheitsgemäßen Angaben“ hochladen muss. Damit ist der Förderantrag erstmal abgegeben und die Zeit des Wartens beginnt.

3 Schritte:

  1. Antragstellung:
    nach Zulassung, nur ein Antrag möglich, Unterlagen: Rechnung, Bestätigung der wahr-heitsgemäßen Angaben
  2. Bestätigung der wahrheitsgemäßen Angaben:
    Formular ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, einscannen und aufbewahren
  3. Eingangsbestätigung:
    enthält Vorgangsnummer und Link zum Hochladen des unterschriebenen Formulars

Weitere Vorteile von Elektroautos

Es gibt noch weitere Vorteile von Elektroautos. So sind alle Elektroautos ab Erstzulassung 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit und auch das Laden beim Arbeitgeber muss nicht als geldwerter Vorteil versteuert werden [keine Rechtsberatung].

Im Übrigen gilt diese Förderung auch für Hybridfahrzeuge mit einer rein elektrischen Reichweite. Bei Anschaffung bis zum 31. Dezember 2021 muss diese elektrische Reichweite mindestens 40km betragen, bei Anschaffung zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2024 mindestens 60km und danach mindestens 80km.

Wie geht es weiter?

Bei Abgabe unseres Förderantrages wurde uns schon eine Nachricht angezeigt, dass es derzeit ein hohes Aufkommen an Anträgen gibt und dass die Bearbeitungszeit entsprechend lang sein kann. Naja, wir erfreuen uns derweil am Fahrgefühl unseres Elektroautos und sammeln fleißig weitere Erfahrungen, die ich dann hier mit euch teile. Stay tuned.


Quelle:
https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Elektromobilitaet/Neuen_Antrag_stellen/neuen_antrag_stellen.html

Ähnliche Posts

Hier findet ihr weitere Posts aus der gleichen Kategorie.

Anmeldung der Wallbox beim Netzbetreiber

Anmeldung der Wallbox beim Netzbetreiber

Teil 2 meiner Serie zum Thema Elektromobilität Nachdem ich im ersten Teil dieser Serie über den Förderantrag für die Wallbox bei der KfW geschrieben habe, geht es nun um einen weiteren Antrag. Die Installation einer Ladeeinrichtung (Wallbox) am eigenen Zuhause muss...

Pin It on Pinterest

Share This