Die plastikfreie Rasur

Plastikfreie Alternative finden

Rasiert ihr euch noch mit Einmalrasierern?

Sofern ihr bei eurer (täglichen) Rasur immer noch Einmalrasierer benutzt, produziert ihr dabei bei jeden Wechsel eine ganze Menge Plastikmüll. Statistisch hat jeder in Deutschland 2017 38,5kg Plastikmüll verursacht. Damit liegen wir hierzulande über dem EU-Schnitt von rund 32kg pro Kopf, aber immerhin signifikant hinter dem europäischen Spitzenreiter Irland mit seinen 58,4kg pro Kopf. Selbst wenn ihr einen Rasierer mit Wechselklinge benutzt, besteht jede Wechselklinge aus einem Verbund von Metall und Plastik. Die nachhaltigere Alternative heißt hier Rasierhobel.


(* = Affiliatelinks/Werbelinks)


Rasierhobel reduziert den Plastikmüll

Bei einem Rasierhobel* wird einzig und allein eine beidseitig scharfe Rasierklinge eingesetzt bzw. gewechselt. Das Metall oder Holzgestell des Rasierhobels könnt ihr sehr lange, wenn nicht gar ewig, verwenden. Es gibt ihn in verschiedenen Varianten, mit Kamm, ohne Kamm, mit Schrägschnitt oder gerade. Ihr müsst vielleicht ein wenig rumprobieren, bis ihr den für euch passenden Hobel gefunden habt. Aber das Ergebnis weniger Plastikmüll ist das allemal wert.

Auch bei dem Mechanismus wie die Klinge befestigt und gelöst wird gibt es Unterschiede. Grob gesagt schraubt ihr bei der einen Varianten den Scherkopf ab und legt zwischen zwei Metallteilen die Klinge frei während ihr bei dem anderen lediglich unten am Griff des Hobels dreht. Dabei öffnet sich der Mechanismus zum Einspannen der Klinge. Diese Version heißt offiziell „twist to open“, bzw. umgangssprachlich „Butterfly“.

Eigene Erfahrungen

Ich bin selbst auch vor einiger Zeit auf einen Rasierhobel umgestiegen. Anfangs hatte ich echt Respekt vor der Klinge, aber ich muss sagen, alle Angst war unbegründet. Ich meine sogar, dass ich mich damit weniger schneide. Es gleitet nur eine Klinge über die Haut, die Haare werden vom sogenannten Kamm, der geriffelten Kante des Rasierhobels sanft aufgestellt und dann abrasiert. Es gibt darüber hinaus noch einige Varianten bei der Positionierung der Klinge. Man kann hier also auch experimentieren, um seinen optimalen Rasierhobel zu finden – wenn man mit dem ersten noch nicht zufrieden ist.

Was für unterschiedliche Rasierhobel gibt es?

Butterfly Rasierhobel

Bei meinem Rasierhobel* habe ich mich für den Butterfly-Verschluss entschieden. Bei ihm öffnen sich durch Drehen am Griff zwei Flügel, die im Gebrauch die Klinge festhalten. Geöffnet kann man die Klinge ganz einfach entnehmen, der übrige Rasierer bleibt aber ansonsten ein Teil. Das erschien mir die einfachste und sicherste Variante für das Säubern nach Gebrauch und um die Klinge zu wechseln. Ich habe mich auch noch nicht geschnitten während ich die Klinge gesäubert oder gewechselt habe.

Alternativ gibt es noch einige weitere Varianten, von denen die wohl gebräuchlichste Form aus drei Teilen besteht – Griff, Kopfoberteil und Kopfunterteil. Hierbei muss man beim Auseinanderbauen dann drei Teile plus Klinge unfallfrei balancieren. Genau das machte für mich den Einteiler mit Butterfly-Mechanismus so attraktiv.

Wirtschaftlichkeit

Rasierhobel

Für meinen Rasierhobel* habe ich 22€ bezahlt. Er kam mit 5 Klingen (und mal wieder in einem Plastik-Etui… ich muss da echt besser drauf achten). Ersatzklingen habe ich zum Beispiel für 14,90€ im Hunderterpack gefunden, womit eine einzelne Ersatzklinge auf ca. 15 Cent kommt.

Im Vergleich dazu bekommt man die günstigsten Einmalrasierer für unter 20€ im Hunderterpack. Nach einem Anfangsinvest in den Rasierhobel sind beide Varianten also annähernd gleich teuer und es ist unwahrscheinlich, dass sich in einem überschaubaren Zeitraum hier eine nennenswerte Ersparnis durch den nachhaltigeren, weil plastikfreien Rasierer einstellt, aber wer sagt denn, dass ihr bisher immer die günstigsten Einmalrasierer verwendet.

Während ihr eure vorhandenen Einmalrasierer also aufbraucht, haltet Ausschau nach einem guten und günstigen Angebot für einen Rasierhobel*. Der Preis für euren Rasierhobel ist 1-zu-1 der Aufpreis für eure Nachhaltigkeit an dieser Stelle. Sofern ihr bisher nicht von meinem Spartipp für mehr Nachhaltigkeit Gebrauch gemacht habt, könnt ihr das aber noch nachholen, dann fällt der Aufpreis für den Rasierhobel* nicht mehr ins Gewicht.

Wenn ihr eine Meinung zum Thema nachhaltige Rasur habt oder eure Erfahrungen mit mir teilen wollt, folgt mir doch gerne auf Instagram und kommentiert unter dem entsprechenden Artikel.


Quellen:
https://de.statista.com/themen/4645/plastikmuell/
https://de.wikipedia.org/wiki/Rasierhobel

Ähnliche Posts

Hier findet ihr weitere Posts aus der gleichen Kategorie.

Ganz einfach Flüssigseife in 2 Minuten selber herstellen

Ganz einfach Flüssigseife in 2 Minuten selber herstellen

Bei wem steht nicht im Gäste-WC und im Badezimmer mindestens eine Plastikflasche mit flüssiger Seife? Die hält dann ihre paar Wochen und danach geht die Plastikflasche geradewegs in den Müll. Dort vergrößert sie dann den ohnehin schon immens großen Plastikberg, den...

Festes Shampoo und Duschseife

Festes Shampoo und Duschseife

Wie viele andere Badartikel so kommt auch Shampoo meistens in einer Plastikflasche. Daher hat Shampoo - neben Zahnpasta - einen großen Anteil am Plastikmüll, der im Bad anfällt. Aber ihr habt Glück, die Auswahl an festen Shampoos ohne Plastikverpackung nimmt zu. Auf...

Pin It on Pinterest

Share This